Begleitgruppe: “Es gibt keine Alternative zur Rückholung”

Nachdem ein Mitarbeiter des Bundesamtes für Strahlenschutz (BfS) kürzlich die Rückholung der mit radioaktivem Müll versehenen Fässer aus dem Bergwerk in Frage gestellt hatte, bezieht nun die Asse-2-Begleitgruppe Stellung. „Es gibt keine Alternative zur Rückholung“, ist sich die Gruppe einig.

Schreibe einen Kommentar